Der Ausbau des Brunnen - Brunnenbau

Kontakt: +43 4212 / 71 887

Brunnenausbau

Professioneller Brunnenbau ist unsere Aufgabe! - Hat der Brunnen seine erforderliche Endteufe (der Brunnenbauer spricht von „Teufe“, gemeint ist die Brunnentiefe) erreicht, beginnt der Ausbau des Brunnenausbaumateriales.

Wichtig für einen qualitativ hochwertigen Brunnen: Das richtige Ausbaumaterial.

Hier: Das so genannte „Sumpfrohr“ oder „Blindrohr“ (das unterste Rohr im Brunnen) mit Deckel und Vollrohre aus PVC-U. Dieses gibt es nach DIN 4925 und nach Werksnormen und ist für Trinkwasser blau eingefärbt.

Bei der Auswahl der PVC-Filter- und Vollrohre sind Einbautiefe, Ringraumvolumen, das Gewicht der Kiesschüttung etc. zu beachten. Alle Faktoren beeinflussen den Aussendruck, dem der Ausbaustrang standhalten muss.

Je nach Gegebenheiten werden die richtigen Materialien ausgewählt.

„Einfache“ Kunststoffrohre, wie KG-Rohre, sind für einen professionellen Brunnenbau ungeeignet. Deshalb ist es wichtig, beim Brunnenbau einen Fachmann fürs Brunnen bauen zu konsultieren. 

Abstandhalter werden auf den Filtern und Voll (Blind) Rohren verteilt für die dann später gleichmäßige Kiesschüttung. 

Die geschlitzten Filterrohre werden in die Wasserführende Schicht eingebaut. Die Schlitzweite wird an Hand der örtlichen Gegebenheiten und der Körnung der Kiesschüttung ausgewählt.

Sind alle Rohre eingebracht, wird der Ringraum zwischen Brunnenausbaumaterial und Bohrung mit Filterkies verfüllt.
Gleichzeitig werden die Standrohre gezogen.

Der Filterkies - 90% Quarzgehalt - umhüllt den geschlitzten Bereich des Filterrohres und verhindert das Versanden des Brunnens während des Dauerbetriebes. Die Schlitzung und der Filterkies werden aufeinander und auf die Bohrung abgestimmt.

Danach wird Bohrgut und Dichtungspellets für die Tonsperre benutzt. Die Tonsperre verhindert die Vermischung mit Oberflächen und anderen Wässern.

Zusammenfassung des grundsätzlichen Aufbaus von Brunnenausbaumaterial von unten nach oben zum Brunnenkopf: 

Sumpfrohr mit Kappe - Filterrohr - Vollrohr (dieses ist für den späteren Einbau der Pumpe um das Ansaugen von Sand zu verhindern) - Filterrohr - Vollrohr (siehe Bohrprofil).


----------------------------------------------------

Lesen Sie mehr über unsere Wasserfundgarantie.

Lesen Sie mehr über das Bohrverfahren.
Lesen Sie mehr über den Pumpversuch.

Hier finden Sie ein Bohrprofil eines Trinkwasserbrunnen.

Lesen Sie mehr über die Genehmigung des eigenen Brunnen.

Brunnen-Ausbau - Schritt 1Brunnen-Ausbau - Schritt 2Brunnen-Ausbau - Schritt 3Brunnen-Ausbau - Schritt 4Brunnen-Ausbau - Schritt 5Brunnen-Ausbau - Schritt 6Brunnen-Ausbau - Schritt 7


Autor: Dietmar Stuck - Google+